Gute Beziehungen für gute Produkte.

BERICHT 2016

DER ABCDE-PLAN

Seit 2011 engagiert sich die Ferrero-Gruppe für die Umsetzung des ABCDE-Plans (A Business Code Dialogue Engagement), um allen Kooperationspartnern entlang der Wertschöpfungskette den Code of Business Conduct vorzustellen.
Der Code of Business Conduct basiert auf den Unternehmensprinzipien von Ferrero, entspricht dem Ethikkodex der Gruppe und definiert die Vorgehensweise von Ferrero in folgenden Bereichen:

1. Exzellente Produktqualität und -sicherheit;
2. Verpflichtung zum Schutz der Menschenrechte;
3. Umweltschutz und Nachhaltigkeit;
4. Arbeitsumfeld;
5. Korrektes Geschäftsverhalten.

Seit 2013 wird das Ziel erreicht, den Code of Business Conduct in der gesamten Wertschöpfungskette zu kommunizieren.

Die Ferrero-Gruppe hat nach dem Erreichen dieses Ziels ihre Aktivitäten jedoch nicht eingestellt, sondern auf Basis des Code of Business Conduct spezielle Prüfprotokolle erstellt, um die Nachhaltigkeit der landwirtschaftlichen Rohstoffe zu überprüfen. So wurde das Ferrero Farming Values-Protokoll in Zusammenarbeit mit der Firma SCS Global Services entwickelt, die das Audit zur Überprüfung der Ferrero-Lieferketten durchführt.

DIE SUPPLY CHAIN INITIATIVE

Außerdem beteiligt sich die Ferrero-Gruppe seit Dezember 2013 an der „Supply Chain Initiative“, um die „Grundsätze der guten Praxis in vertikalen Beziehungen in der Lebensmittelversorgungskette“ zu etablieren:

Die Supply Chain Initiative ist eine von sieben Verbänden gestartete Initiative auf europäischer Ebene zur Förderung gleichberechtigter Geschäftsbeziehungen in der gesamten Lebensmittelversorgungskette.

Im Januar 2017 veröffentlichten die Initiatoren der Supply Chain Initiative den zweiten Jahresbericht und lieferten einen umfassenden Überblick über die Prozesse und Ergebnisse der Supply Chain Initiative seit ihrer Einführung im September 2013. Seit Ferrero sich an der Supply Chain Initiative beteiligt, hat es noch nie eine Reklamation erhalten.