31-07-2014

Neue EU-Gesetzgebung zur Information der Verbraucher über Lebensmittel

Die neue EU-Verordnung 1169/2011 zur Information der Verbraucher über Lebensmittel ändert die bestehende Gesetzgebung zur Lebensmittelkennzeichnung in den EU-Ländern. Die entsprechenden Regelungen werden am 13. Dezember 2014 in Kraft treten.
Eine der Änderungen, die Ferrero bis August 2014 in den EU-Ländern angewenden wird, besteht deshalb darin, die Art des verwendeten pflanzlichen Öls oder Fettes auf den Etiketten seiner Produkte anzugeben.

Für die Produktion vieler Ferrero-Produkte werden pflanzliche Öle und Fette verwendet. Eines davon ist Palmöl, eines der wichtigsten pflanzlichen Öle weltweit, das durch Erwärmen und Auspressen des Fruchtfleisches gewonnen wird. Palmöl kann in unterschiedlicher Menge an die Anforderungen der jeweiligen Repeztur angepasst werden, ohne dass es gehärtet werden muss. Außerdem sorgt es für Gleichgewicht unter den anderen Zutaten, es unterstreicht ihren Geschmack, da es nach dem Raffinieren geruchs- und geschmacksneutral ist, und es trägt dazu bei, den Geschmack des Produktes während der gesamten Haltbarkeitsdauer aufrechtzuerhalten, da es oxidationsstabiler ist als andere pflanzliche Öle.

Die Ferrero-Gruppe bezieht Palmöl derzeit aus Malaysia, Papua-Neuguinea und Brasilien.
Da Ferrero die Rückverfolgbarkeit seiner Rohstoffe sehr wichtig ist, ist die Ferrero-Gruppe seit 2005 aktives Mitggroup des Roundtable for Sustainable Palm Oil (RSPO www.rspo.org). Der RSPO ist ein Verband mit vielen Akteuren, der 2004 zur Entwicklung und Nutzung nachhaltigen Palmöls gegründet wurde.
Bis Ende 2014 werden Ferrero-Produkte mit 100% segregiertem RSPO-zertifizierten Palmöl hergestellt, also fast ein Jahr früher als ursprünglich geplant. Segregiert bedeutet, dass das Palmöl vollständig zurückverfolgt werden kann, von der Plantage bis zur Produktionslinie.

Außerdem endet Ferreros Verantwortung nicht mit der Zertifizierung, die nur der erste Schritt dafür ist, die Erwartungen unserer Mitarbeiter und Verbraucher zu erfüllen. Wir haben uns dafür entschieden, durch die Ferrero Palmöl-Charta unser Engagement auf eine verantwortungsvolle Beschaffung von Palmöl auszudehnen, um Palmöl von bekannten Quellen zu kaufen, ohne zu Abholzung, Ausrottung der Arten, hohen Treibhausgasemissionen oder Menschenrechtsverletzungen beizutragen. Ferrero hat gemeinsam mit  TFT (ehmals The Forest Trust www.tft-forests.org) eine Methodik entwickelt, um zu bewerten, wie gut die Charta von unseren Lieferanten umgesetzt wird, und um den Erzeugern zu helfen, über die RSPO-Anforderungen hinauszugehen.

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an den lokalen Verbraucherservice, der Ihnen gerne zur Verfügung steht.

Weitere Informationen:
FAQs Palmöl
FAQs zu Palmöl in unseren Produkten
Besuchen Sie uns auf Kinder.com
Besuchen Sie uns auf Nutella.com
Informieren Sie sich über Ferrero CSR