Arbeitern die Chance geben, Meister ihres eigenen Schicksals zu werden

PROGETTO IMPRENDITORIALE MICHELE FERRERO

Das Progetto Imprenditoriale Michele Ferrero umfasst in jeder Hinsicht vollwertige Unternehmen, die als solche darauf ausgerichtet sind, Gewinn zu erzielen. Dennoch liegt ihnen eine soziale Idee zugrunde, denn sie sollen in den weniger begünstigten Regionen der Schwellenländer Arbeitsplätze schaffen.

Außerdem führen sie Initiativen mit sozialem und humanitärem Charakter durch, um in diesen Ländern die Gesundheit, Bildung und soziale Weiterentwicklung von Kindern und Jugendlichen zu fördern. Unabhängig davon, ob positive Bilanzergebnisse erzielt werden oder nicht.

Das Progetto Imprenditoriale Michele Ferrero ist mit seinen Produktionsaktivitäten seit 2005 in Kamerun (Yaoundé), seit 2006 in Südafrika (Walkerville/Midvaal, Gauteng) und seit 2007 in Indien (Baramati/Pune, Maharashtra) vertreten.

MITARBEITERZAHLEN DER UNTERNEHMEN DES PROGETTO IMPRENDITORIALE MICHELE FERRERO

zum 31/08/2017

DIE MISSION DES PROGETTO IMPRENDITORIALE MICHELE FERRERO

SCHAFFUNG VON ARBEITSPLÄTZEN

Das Progetto Imprenditoriale Michele Ferrero gibt den Menschen in den Gemeinschaften, in denen es tätig ist, nicht nur die Chance, ein Einkommen zu erzielen, mit dem sie die Lebenshaltungskosten für sich und ihre Familien bestreiten können, sondern sie haben auch das Ziel:
  • den Arbeitern Würde und vor allem die Fähigkeit zu verleihen, ihr Schicksal selbst in die Hand zu nehmen,
  • eine professionelle Ausbildung und Qualifikation sicherzustellen,
  • eine moderne Kultur der industriellen Arbeit zu unterstützen.

Durch die Produktionsstandorte werden auch lokale Zulieferer gefördert, da lokal beschaffte Rohstoffe bevorzugt werden. Dies schafft weitere Arbeitsplätze und führt so wiederum zu wirtschaftlicher Weiterentwicklung und Wohlstand für die gesamte Gemeinschaft vor Ort.

SOZIALE UND HUMANITÄRE PROJEKTE UND INITIATIVEN

Die bisher durchgeführten sozialen und humanitären Initiativen betrafen vor allem die Unterstützung von Kindern in den Bereichen Gesundheit und Bildung. Dazu gehören Wiederaufbau und Renovierung öffentlicher Schulen und Kindergärten, Unterstützung für medizinische und unterstützende Einrichtungen für Kinder ohne festen Wohnsitz sowie Seminare für Teenager, um sie über die Prävention übertragbarer Krankheiten aufzuklären.

SOZIALE INITIATIVEN

Die Unternehmen des Progetto Imprenditoriale Michele Ferrero zeigen ein immer stärkeres Interesse an sozialen und humanitären Initiativen, die Erziehung und Wohlbefinden von Kindern fördern. In Indien wurden Projekte zur Umsetzung und Umgestaltung einer Kindertagesstätte und einer Schule initiiert; der Pietro-Ferrero-Kindergarten in Baramati kann auf einer Fläche von etwa 1000 m2 mehr als 120 Kinder aufnehmen. In Yaoundé (Kamerun) wurde der Kindergarten Cité Verte renoviert und es wurde ein neuer Gebäudekomplex gebaut.

ABGESCHLOSSENE ODER NOCH LAUFENDE SOZIALE INITIATIVEN

Der „Sozialfonds", der in allen Gruppengesellschaften eingerichtet wurde, die Teil des Progetto Imprenditoriale Michele Ferrero ist, erhält jährlich neue Finanzmittel, deren Höhe sich nach dem Produktionsvolumen des lokalen Werkes richtet und die unabhängig davon zugewiesen werden, ob die Gruppengesellschaft Gewinn erzielt oder nicht.

Der Sozialfonds wird dann – im Allgemeinen auf Dreijahresbasis – in Abstimmung mit den Behörden des jeweiligen Landes für die Umsetzung sozialer Initiativen oder Maßnahmen verwendet.

Auch dank der Beteiligung der Fondazione Ferrero – die eine beträchtliche Erfahrung in der Durchführung sozialer und philanthropischer Aktivitäten erworben hat, die sich insbesondere der Unterstützung in den ersten Lebensjahren widmen – liegt der Schwerpunkt der sozialen Aktivitäten der Unternehmen des Progetto Imprenditoriale Michele Ferrero vor allem darin, Gesundheit, Bildung und soziale Weiterentwicklung von Kindern und Jugendlichen in den entsprechenden Regionen zu fördern.

KAMERUN


Im Oktober 2016 wurde im Flüchtlingslager Gado-Badzere im Südosten des Landes, nahe der Grenze zur Zentralafrikanischen Republik, ein Projekt zur Förderung der Schulbildung von Kindern und Jugendlichen eingerichtet. In diesem Lager leben Tausende von Menschen, die vor dem Krieg in Zentralafrika nach Kamerun geflüchtet sind.

Darunter sind mehr als 1.000 Kinder zwischen 6 und 8 Jahren, die keine Schule besuchen.
Diese Initiative wurde in Zusammenarbeit mit dem Hochkommissariat für Flüchtlinge der Vereinten Nationen durchgeführt, dessen Sitz sich in Genf befindet und das bereits mit zwei Nobelpreisen ausgezeichnet wurde. In seinem Rahmen wurden Teile der Ferrero-Pavillons von der EXPO 2015 in Mailand (Wohnmodule) in vier Klassenzimmer für Kinder und Jugendliche umgebaut.

SÜDAFRIKA


Das Verfahren zur Einholung der Genehmigung für die pädiatrische Ambulanz in der Nähe unseres Werkes wurde eingeleitet. Die Ambulanz wird pädiatrische Leistungen für die Kinder der Mitarbeiter unseres Werkes Walkerville anbieten und in Zukunft auch Kinder aus der Region versorgen.

Mit dieser Initiative – für die Teile der Ferrero-Pavillons von der EXPO 2015 in Mailand wiederverwertet werden (Wohnmodule) – wird außerdem das Gesundheitsangebot für die MItarbeiter verbessert.